Dipl. Ing. Markus Witte - Gutachter und Sachverständiger für Photovoltaik-Anlagen

Blog zu den Anforderungen an die
Qualität von Photovoltaikanlagen

Dieser Blog soll aktuelle Hinweise und Neuerungen zu normativen Anforderungen an die Qualität von photovoltaischen Anlagen geben. Auch gebe ich Erfahrungen aus meiner langjährigen Sachverständigentätigkeit und als gerichtlicher Gutachter und Schiedsrichter weiter, welche zukünftigen Errichtern und Betreibern helfen sollen, im Vorfeld Fehler zu vermeiden, oder bereits entstandene Konflikte beizulegen.

Blogeintrag 6

Die neue DIN VDE 0100-712 verbietet den Einsatz von Sperrdioden zum Schutz gegen Rückströme

Aug 1, 2017

Der Einsatz von Sperrdioden – als Schutz gegen Rückströme – ist für diesen Zweck nicht mehr zulässig.

Blogeintrag 5

Die neue DIN VDE 0100-712 ergänzt wichtige Regeln zur Strombelastbarkeit

Aug 1, 2017

Die neu gefasste Norm enthält auch wichtige Ergänzungen für den Einsatz von Überstrom-Schutzeinrichtungen und deren Bemessung bei der Parallelschaltung von mehr als zwei Modulstrings. Und unabhängig von der Zahl der Strings muss die dauernde Strombelastbarkeit der String-Leitung mindestens dem maximalen Kurzschlussstrom des Strings entsprechen. Generell gilt, dass die Module parallel geschalteter Strings so zu schützen sind, dass der maximale, vom Hersteller zugelassene, Modulrückstrom im Fehlerfall nicht überschritten werden kann und gleichzeitig die Funktion der Anlage nicht gestört wird. Die Schutzeinrichtungen müssen normative Forderungen erfüllen.

Blogeintrag 4

Die neue DIN VDE 0100-712 formuliert Schutz gegen thermische Einflüsse

Jul 28, 2017

Strenger als bisher formuliert sind auch Vorschriften zum Schutz gegen thermische Einflüsse (Ziffer 712.420) und gegen durch elektrische Betriebsmittel verursachte Brände (Ziffer 712.421). Die neue Normenvariante lässt nicht zu, Wechselrichter in feuergefährdeten Bereichen einzusetzen. Damit sind unter anderem Scheunen und Holzhäuser hierfür nicht mehr zulässig. Ferner ist eine Isolationsüberwachungseinrichtung (IMD) vorgeschrieben, um den Isolationszustand auf der Gleichspannungsseite während der gesamten Lebensdauer des Solargenerator fortlaufend zu prüfen. Die IMD kann auch im Wechselrichter integriert sein. Wird ein aktiver Leiter auf der Gleichspannungsseite innerhalb eines Wechselrichters geerdet, muss durch entsprechende Maßnahmen sichergestellt sein, dass bei einem Isolationsfehler gegen Erde der Fehlerstrom unterbrochen wird.

Blogeintrag 3

Die neue DIN VDE 0100-712 definiert die Schutzmaßnahmen für PV- Module

Jul 28, 2017

Eine wichtige Neuerung betrifft die zu treffenden Schutzmaßnahmen. So empfiehlt frühere Fassung der Norm für den Fehlerschutz auf der Gleichspannungsseite für die Betriebsmittel – insbesondere die Module – die Schutzklasse 2, ohne dies jedoch zwingend zu verlangen. Die Neufassung hingegen fordert (unter Ziffer 712.410.102) auf der Gleichspannungsseite ausdrücklich eine doppelte oder verstärkte Isolierung – also Schutzklasse 2 – oder, wo diese nicht vorliegt, Schutz durch Kleinspannung (maximal 120 Volt).

Andere Schutzmaßnahmen aus der alten Fassung der Norm sind nun ausdrücklich nicht mehr erlaubt, etwa der Schutz von Anlagen durch nichtleitende Umgebungen oder durch Hindernisse. Es wäre bislang zum Beispiel möglich gewesen, Betriebsmittel und Module ohne Schutzklasse 2-Zertifizierung einzusetzen und den fehlenden Schutz durch Schutzerdung oder durch Hindernisse, wie etwa bestimmte Zäune um Freiflächenanlagen, zu kompensieren. Ab jetzt sind diese Schutzvarianten nicht mehr erlaubt. Unterm Strich heißt dies also, dass künftig – das Schutz durch Kleinspannung bei modernen Anlagen nicht praktikabel ist – alle eingesetzten Betriebsmittel der Schutzklasse 2 genügen müssen.

Blogeintrag 2

Die neue DIN VDE 0100-712 definiert den Funktionspotentialausgleich

Jul 17, 2017

In der neuen Normenvariante kommt der Begriff »Schutzpotentialausgleichsleiter« nicht mehr vor. Behandelt werden statt dessen der Begriff »Potentialausgleich“ und der neu eingeführte »Funktionspotentialausgleich« – also ein Potentialausgleich, der »aus betrieblichen Gründen, aber nicht zum Zweck der elektrischen Sicherheit« vorgenommen wird. Dies geschieht, zum Beispiel durch Erden des Minuspols der Strangleitung, zunehmend bei bestimmten Zelltechnologien, um Funktionsstörungen zu vermeiden. Die Norm beschreibt nun recht umfangreich, welche sonstigen Vorgaben bei einer solchen Maßnahme einzuhalten sind

Ältere Beiträge

Impressum

Herausgeber, Inhaber und Betreiber dieser Internetseite,
sowie inhaltlich verantwortlich gemäß §6 MDStV:

  • Dipl. Ing. (FH) Markus Witte
  • Neißer Str. 8, 85221 Dachau
  • Ust.- ID.-Nr.: DE 234408778
  • Telefon: 08131 - 271718
  • Mobil: 0172 - 8338287
  • Fax: 08131 - 271719
  • E-Mail: info@solarstrom-witte.de

Fotos:

Sämtliche Fotos sind nach dem Schöpferprinzip durch §7 UrhG geschützt, nur diejenige Person, die das Foto erstellt hat, hat das alleinige Recht zu dessen Verwertung. Bitte beachten Sie, dass auch Teile von Fotos durch den §7 UrhG abgedeckt sind. Copyrights müssen nicht innerhalb der Fotos kenntlich gemacht werden, da automatisch, das Urheberrecht beim Fotografen liegt. Wird ein Foto (nach Genehmigung durch den Fotografen) veröffentlicht, so hat dieser einen Anspruch auf die Nennung des Namens bzw. der Quelle. Wird ein Foto ohne die Zustimmung des Fotografen veröffentlicht, so hat dieser einen Anspruch auf Schadensersatz, der typischerweise über dem “normalen” Hornorar eines Fotografen liegt.

Verwendetes Bildmaterial: Bildquellen sind unter anderem von Markus Witte und 123RF Stockfoto

Haftungsauschluss:

Die Informationen auf dieser Website wurden sorgfältig geprüft und werden regelmäßig aktualisiert. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten kann jedoch nicht übernommen werden. Dies gilt insbesondere für alle “Links” zu anderen Websites, auf die direkt oder indirekt verwiesen wird. gutachter-photovoltaik.net ist für den Inhalt solcher Websites nicht verantwortlich.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.